Neuigkeiten und Veranstaltungen

Ein großes Unternehmen spendet Hoffnung: Weihnachten mit Zhermack

Badia Polesine, 17. Dezember 2018

Zhermack bekräftigt das soziale Engagement des Unternehmens durch Weihnachtsgeschenke für wichtige Wohltätigkeitsprojekte, sowohl vor Ort als auch in weiter Ferne.

 

“Verbessern der Mundgesundheit, des Berufslebens und des Wohlbefindens von Menschen in aller Welt …” – “Das ist das Motto des Konzerns, unsere Vision”, erklärt Paolo Ambrosini, Geschäftsführer von Zhermack S.p.A.

Diese Mission schlägt sich in handfesten, konkreten Maßnahmen des Unternehmens nieder, das sein soziales Engagement unter Beweis stellt, indem der Gesamtwert des Budgets für Weihnachtsgeschenke wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt wird.

Viele lokale, von der Stadt Badia Polesine und dem Verband “UGUALI DIVERSAMENTE” unterstützte lokale Projekte profitieren von Zhermacks Spende.

Mit Zhermacks Hilfe kann die Stadtverwaltung einen Fonds für Menschen in Not einrichten, beispielsweise für Familien mit nur einem Einkommen und Kindern, Senioren oder Kranke.

Ein weiteres Ziel ist die Unterstützung der “Akademie der Behinderungen”, ein wichtiges Projekt, dass der Amateursportverband “UGUALI DIVERSAMENTE” ins Leben gerufen hat. Es ist seit 2011 in Rovigo aktiv und versucht, Menschen mit Behinderungen und sozialen Problemen praktische Hilfestellung zu bieten.

Junge Menschen profitieren dabei von Umschulungs- und Rehabilitationsprogrammen. Dazu gehören Aktivitäten mit medizinischen Ausbildern, Berufsberatern, Sportlehrern, Sprachtherapeuten, Musiktherapeuten, Tiertherapeuten, qualifizierten Masseuren und Kosmetik-/Pflegeprofis.

Dieses Jahr hat Zhermack beschlossen, die Solidaritätsbotschaft des Unternehmens weit über die Grenzen Italiens hinauszutragen und eine italienische Freiwilligenmission des AISO (Verband italienischer Zahnmedizinstudenten) zu unterstützen. Die Mission bietet medizinische und zahnmedizinische Hilfe im Krankenhaus von Andavadoaka, einem kleinen Dorf an der Südwestküste von Madagaskar.

Es wurde eine Lieferung professionellen Bedarfsmaterials an das Krankenhaus geschickt, um sicherzustellen, dass die örtliche Bevölkerung angemessen medizinisch betreut werden kann.